7. Auflage der Westerbach Open

Details

Bereits zum siebten Mal veranstaltete tennis westerbach eschborn sein jährliches LK-Turnier. Nach einjähriger Pause traten in diesem Jahr wieder fast 100 Spielerinnen und Spieler in sechs Altersklassen an. Die Turnierleitung um Sportwart Christof Rohländer, Carola Kroner, Thomas Bernhardt sowie Silke & Jörg Agartz konnte an drei Tagen alle Spiele reibungslos über die Bühne bringen. Bei bestem Tenniswetter kamen Spieler, Zuschauer und Veranstalter voll auf ihre Kosten. Die hervorragende Organisation und der exzellenten Service, mit den bekannten Abziehkindern, der Gastronomie und dem Online-Ergebnisdienst sorgten für ein gelungenes Tenniswochenende. Besonders gefragt waren bei den Spielern auch dieses Jahr wieder die Massagebehandlungen von Vereinsmitglied Maria Krebs. Die ausgebildete Sport-Physiotherapeutin sorgte bei zahlreiche Spielerinnen und Spieler für eine schnelle Erholung nach den anstrengenden Matches.

In der Damen-30-Konkurrenz, die mit den Damen 40 zusammengelegt wurden, qualifizierten sich für das mit Kristin Brunner, Kerstin Dauenhauer und Yvonne Bronner gleich drei Spielerinnen vom heimischen twe für das Halbfinale. Die top-gesetzte Kristin Brunner musste sich dort ihrer Vereinskollegin Kerstin Dauenhauer mit 4:6 und 5:7 geschlagen geben. Yvonne Bronner konnte sich glatt mit 6:0 und 6:1 gegen Silke Schäfer aus Mörfelden durchsetzen. Das Finale wurde dann leider von einer Verletzung von Yvonne Bronner beeinträchtigt, die sich an der Hand verletzte und beim Stande von  1:4 im ersten Satz aufgeben musste. Damit sicherte sich Kerstin Dauenhauer nach dem zweiten Platz beim letzten Turnier dieses Mal den begehrten Siegerbembel und krönte damit eine tolle Leistung während des gesamten Turniers.

Für die Damen 50 meldeten insgesamt 16 Spielerinnen. Erfreulich aus Sicht des Gastgebers tennis westerbach eschborn: Mit Susanne Scheidt konnte eine Spielerin ihren Heimvorteil nutzen und ins Halbfinale einziehen. Dort spielte sie gegen Marion Wall vom TV Ober-Eschbach, unterlag aber 3:6 und 5:7. Im zweiten Halbfinale setzte sich Martina Hahner mit 2:6, 6:4 und 10:8 gegen Antje Grigereit vom TC Rosenhöhe Offenbach durch. Das Endspiel konnte Martina Hahner dann für sich entscheiden. Die Spielerin vom Hessenligisten TV Marbach gewann 6:2 und 7:5 und freute sich das erste Mal über den Siegerbembel der Westerbach-Open.

Im stark besetzten Herren-30-Feld haben sich alle top-gesetzten Spieler für das Halbfinale qualifiziert. Dort spielte der an eins gesetzte Sebastian Nädele vom Herren-30-Hessenligisten TC Bad Vilbel gegen den Lokalmatadoren Fabian Heil vom heimischen twe. In einem hochklassigen Match setzte sich Fabian Heil am Ende mit 6:2 und 6:2 durch. Im zweiten Semifinale  besiegte Thomas Funke (TEVC Kronberg)  Moritz Stolberg (FTG Frankfurt) ebenfalls mit 6:2 und 6:2

Im Endspiel sahen die Zuschauer dann tollen Tennissport. Thomas Funke und Fabian Heil lieferten sich einen spannenden Schlagabtausch. Den ersten Satz konnte Fabian Heil mit 7:5 für sich entscheiden. Im zweiten Satz hatte Thomas Funke die Nase vorn und zwar mit 6:2. Im entscheidenden Champions-Tiebreak war es auch eng, aber schließlich konnte Thomas Funke das Match mit 10:7 für sich entscheiden. Damit sicherte er sich nach verpasstem Sieg beim letzten Turnier seinen ersten Titel bei den Westerbach Open.

Auch bei den Herren 40 konnten sich die beiden top-gesetzten Max Eckhardt vom TC Bad Soden und Simon Damm vom TC Idstein für das Halbfinale qualifizieren. Eckhardt traf dort auf Alexander Klatt vom TC Steinbach und gewann mit 6:0 und 6:1. Simon Damm spielte gegen Tilo Walter aus Hofheim und behielt mit 6:3 und 6:4 die Oberhand. Das Endspiel konnte dann Max Eckhardt für sich entscheiden. Am Ende hieß es 6:1 und 6:3.

Bei den Herren 50 gelang Jens Heyner von Schwarz-Weiß Frankfurt in der zweiten Runde eine Überraschung. Gegen den top-gesetzten Hossein Kanani vom TC Blau-Weiß Bad Soden konnte er nach verlorenem ersten Satz das Match noch drehen und siegte am Ende mit 0:6, 7:5 und 10:8. Nach einem weiteren Erfolg spielte Heyner im Halbfinale gegen Dan Domnescu vom TC Steinbach, hatte dort aber keine Chance. Das zweite Halbfinale bestritten Torsten Köhler aus Offenbach und Frank Kröner aus Bad Soden. Kröner konnte sich in einem engen Match schließlich mit 7:6 und 6:4 behaupten. Das Endspiel wurde dann eine klare Angelegenheit. Dan Domnescu gewann in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:3 und holte sich seinen ersten Titel bei den Westerbach Open.

Viele Spielerinnen und Spieler haben bereits während des Turniers die Zusage für ihre Teilnahme im kommenden Jahr gegeben. Das Veranstaltungsteam vom tennis westerbach eschborn zeigte sich sehr zufrieden mit dem Turnierverlauf und hat die Neuauflage für die dann 8. Westerbach Open im kommenden Jahr schon fest eingeplant.

 Die beiden Finalisten bei den Damen 30/40: Yvonne Bronner und Kerstin Dauenhauer

  

Wie immer ein echtes Highlight: Unsere Abziehkinder Mathis, Loris, Ben, Laurenz, Mika, Lukas, Doro und Charlotta

 

 

 

   
© tennis westerbach eschborn e.V.