Abschluss der Medenrunde - Tolle Erfolge für den twe in Bad Soden

Letzte Medenspiele und tolle Erfolge für Spieler beim Turnier in Bad Soden

Nachdem der Großteil der Mannschaften des twe die Saison bereits vorletztes Wochenende abgeschlossen hat, gab es unter der letzten Woche noch einige letzte Entscheidungen.

Besonders erfreulich dabei: Die Herren 75 konnten auch ihr letztes Spiel deutlich mit 6:0 in Bad Vilbel gewinnen und haben damit den zweiten Platz in der Bezirksoberliga erobert, der für den Aufstieg in die nächsthöhere Gruppenliga reicht. Auch die Damen 60 beendeten ihre Saison als Aufsteiger in der Verbandliga mit einem glatten 6:0-Erfolg. Hildegard Engemann, Ingrid Dackweiler, Heike Joecks und Gaby Klar sorgten für den Erfolg bei Orplid Frankfurt und sicherten damit den tollen dritten Tabellenplatz.

Auch die Jugendlichen beendeten ihre Tennissaison. Die U18-Junioren mussten sich leider dem Nachbarn aus Sulzbachmit 2:4 geschlagen geben, belegen aber am Ende einen guten 4.Platz. Da bis auf Bengt Rother die Spieler Laurenz Klein, Ben Sommerrock, Mika Christian, Philip Beeck, Lasse Walter sowie Jakob Wächtershäuser alle noch U14 spielen können, war die erste Saison eine tolle Erfahrung für die Jungs. Die U12-Junioren spielten ebenfalls noch einmal in der letzten Woche, konnten aber beim 0:6 gegen Eltville nichts ausrichten.

 Schöne Erfolge gab es zudem für die Spieler des twe beim den „Offenen Bad Sodener Stadtmeisterschaften“ am Wochenende: Bei den Herren 45 konnte sich Friedemann Streu nach drei Siegen für das Finale qualifizieren. Dort traf er auf Hossein Kanani vom heimischen TC Blau-Weiß Bad Soden und konnte sich in einem spannenden Match mit 3:6, 7:5 und 10:5 den Titel sichern. Gleiches gelang Josef Henrich bei den Herren 60. Er bezwang im Endspiel Hans-Peter Reddmann vom Nachbarn Tennis 65 mit 6:3 und 6:2. Pech hatte hingegen Sebastian Schmidt, der bei den Herren 30 an den Start gegangen war. Auch er erreiche das Finale, verlor dort aber unglücklich den entscheidenden Match-Tiebreak mit 11:13 gegen Erdan Aldikacti aus Bad Soden, nachdem die beiden Sätze zuvor 6:4 und 5:7 endeten.

7. Spieltag (26.08.2018) - Damen 40 stiegen in die Hessenliga auf. die Herren 50 in die Gruppenliga

Am letzten Medenspielwochenende waren die Mannschaften des twe noch einmal im Kampf um Aufstiege und gegen Abstiege gefragt.

Die Damen 40 I krönten dabei ihre starke Saisonleistung in der Verbandsliga mit einem 6:3-Erfolg beim Nachbarn in Kronberg. Die Spielerinnen angeführt von Mannschaftsführerin Barbara Kowatsch legten den Grundstein bereits mit einem 4:2 in den Einzeln. In den Doppeln wurde dann gut taktiert, so dass der Erfolg und damit der Meistertitel unter Dach und Fach gebracht werden konnte. Somit spielen neben Barbara Kowatsch Yvonne Bronner, Silke Agartz, Britta Wächstershäuser, Birgit Jemeryk, Tina Liebe, Sandra Böhringer, Renata Benes und Lili Kheradmand nächstes Jahr in der Hessenliga.

Ebenfalls um die Meisterschaft spielten die Herren 50 II in der Bezirksoberliga. Auch ohne Mannschaftsführer Andreas Gauger machten Spieler den Auswärtssieg in Diedenbergen bereits nach den Einzeln klar. Am Ende hieß es 8:1 und man freute sich über die Meisterschaft sowie den Aufstieg in die Gruppenliga.

Viel Pech hatte die Mannschaft der Damen 50 II. Im Spitzenspiel gegen Arheiligen ging man mit 3:3 aus den Einzeln, wobei ein besseres Ergebnis möglich gewesen wäre. Hang Duong hatte in ihrer Partie bereits sage und schreibe acht Matchbälle, unterlag dann aber nach starkem Kampf mit 17:19 im Matchtiebreak. Auch in den Doppeln war es eng. Je ein Doppel konnten die Niederhöchstädter sowie der Gegner aus Südhessen für sich entscheiden. Im letzten Doppel war es auch ausgeglichen, so dass die Entscheidung erst im Matchtiebreak fiel. Hier hatte der Gast aus Arheiligen das glücklichere Ende für sich und siegte knapp mit 12:10. Damit steigen die Gäste auch in die Verbandsliga auf. Dort spielt bereits die erste Mannschaft der Damen 50 und sie war mit 7:2 gegen Liederbach erfolgreich. Damit steht am Ende der Saison ein toller 2. Platz zu Buche.

Die Herren 50 I trafen in ihrem letzten Saisonspiel in der Hessenliga auf den starken Konkurrenten aus Oberursel. Da das Wetter die Plätze in Oberursel unbespielbar machte, tauschte man kurzfristig das Heimrecht, doch auf der heimischen Anlage am Westerbach reichte es am Ende nicht für einen Sieg. Mit 4:5 unterlag das Team um Mannschaftsführer Thomas Nitzsche und schließt die Saison in der obersten hessischen Spielklasse als Aufsteiger mit einen guten 4.Platz ab. Die Herren 30 schlugen in der Verbandsliga am letzten Spieltag Eddersheim und belegen am Ende der Saison einen guten 4. Platz. In der Gruppenliga gewannen die Herren 60 ihr letztes Spiel mit 4:2 gegen Rüsselsheim und belegt am Ende einen tollen 3. Platz. Die Herren 75 sicherten sich mit einem glatten 6:0 Erfolg gegen Roßdorf in der Bezirksoberliga bereits vor dem letzten Spieltag den dritten Platz, der zum Aufstieg in die Gruppenliga berechtigt. Die Damen 60 behielten in der Verbandsliga mit 4:2 die Oberhand gegen die Spielgemeinschaft aus Fürth/Brandau/Lautertal und stehen vor dem letzten Spieltag auf einem hervorragenden 3. Platz.

 In der Verbandsliga reisten die Herren 40 I nach Kassel, doch leider lohnte sich die lange Reise nicht. Mit der 1:8-Niederlage rutschte die Mannschaft noch auf den letzten Tabellenplatz und muss leider den Gang in die Gruppenliga antreten. Besser machten es am Ende die Damen 30 in der gleichen Spielklasse. Sie verloren zwar ihr letztes Spiel gegen den Tabellenführer und Aufsteiger aus Rodgau mit 2:7, profitierten aber von dem direkten Spiel der beiden anderen Abstiegskonkurrenten und sicherten sich somit den Klassenerhalt. Den Abstieg vermieden haben auch die Damen der ersten Mannschaft. Sie verloren zwar knapp mit 4:5 gegen die 3. Mannschaft des Neu-Bundesligisten aus Bad Vilbel, sicherten sich aber mit zwei Siegen den Verbleib in der Gruppenliga. Die Damen II verloren auch ihr letztes Spiel, diesmal mit 0:9 gegen Bad Nauheim und müssen nach nur einem Jahr in der Bezirksoberliga die Klasse leider wieder verlassen. Ebenfalls ohne Sieg beendeten die Damen 40 II in der Gruppenliga ihr letztes Saisonspiel, dieses Mal mit 2:4 gegen Eckenheim. Damit müssen die Damen 40nächstes Jahr in der Bezirksoberliga antreten. Die Herrenmannschaft unterlag in Wiesbaden mit 1:8 und muss um den Verbleib in der Bezirksoberliga noch zittern. Vielleicht reicht der vorletzte Tabellenplatz aber auch zum Klassenerhalt. Die Herren 40 II hatten gegen einen starken Gegner aus Liederbach mit 4:5 das Nachsehen, belegen aber am Ende aber einen hervorragenden 3. Platz in der Bezirksliga. Die Herren 50 III unterlagen beim Spitzenreiter in Eppstein in der Kreisliga A mit 1:8 und schließen die Saison mit einem Mittelfeldplatz ab. Die Damen 40 III mussten sich mit 2:4 in Kelkheim geschlagen geben, haben aber den Klassenerhalt mit zwei Siegen geschafft.

Auch die Jugendmannschaften beendeten ihre Saison am Wochenende: besonders erfolgreich war die gemischte U14 in diesem Jahr unterwegs. Mit einer weißen Weste und sieben Siegen sichert sich das Team um Melanie und Felix Löbel, Filip Nikolicz, Julien Grellier, Anna Scharmann, Grace und Dennis Ni sowie Mika Irle, Elsa Rother und Jan Gerrit Baumfalk den Titel in der Kreisliga A. Ebenso erfolgreich war die zweite Mannschaft der U14-Junioren. Mit einem 5:1 im letzten Saisonspiel gegen Bremthal wurde der Meistertitel ohne Punktverlust klar gemacht. Die gemischte U10 gewann ihr letztes Spiel gegen Hochheim glatt mit 6:0 und belegen am Ende einen tollen zweiten Platz. Ebenfalls Vizemeister wurde die gemischte U12, die leider nur beim Meister Wiesbaden knapp unterlag. Die erste U14-Junioren-Mannschaft hatte beim 0:6 in Liederbach leider keine Chance und belegt am Ende einen 4. Platz im gesicherten Mittelfeld.

Die U18-Juniorinnen schließen ihre erste Saison mit einem 5. Platz und einem ausgeglichenen Punktekonto von 6:6 ab. Da fast alle Spielerinnen noch U14 spielen können, ging es vor allem darum, Spielpraxis in der höheren Altersklasse zu sammeln. Und mit Dorothee Haas, Charlotte Dietrich sowie Melanie Löbel feierten bereits drei Jugendliche der Jahrgänge 2003/2004 ihr Debüt bei den Damenmannschaften des twe. Die U18-Junioren waren am vorletzten Spieltag mit 6:0 in Marxheim erfolgreich und belegen nun den dritten Platz, den sie mit einem Erfolg im letzten Spiel gegen Verfolger Sulzbach verteidigen können.

 

6. Spieltag (19.08.2018) - Herren 65 sind der 1. Aufsteiger des twe

Die Herren 65 haben es geschafft. Beim Auswärtsspiel in Bad Homburg am 15.08.2018 reichte dem Team um Mannschaftsführer Bernd Kuhn ein 3:3 Unentschieden, um den Meistertitel in der Kreisliga A und damit den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt zumachen.

Herzlichen Glückwunsch an das erfolgreiche Team mit den Spielern Bernd Kuhn. Peter Scheele, Siggi Drautz, Gerd Müller-Droste, Michael Hasenbank, Richard Folberth, Wolfgang Wirth, Josef Henrich und Salim Balikcioglu.

Auch die übrigen Titelaspiranten bleiben vor dem letzten Spieltag auf Kurs. Die Damen 40 I gewannen ihr Heimspiel in der Verbandsliga gegen Schwarz-Weiß Frankfurt deutlich mit 7:2. Die Damen 50 II waren in der Gruppenliga beim TC Eschwege mit 6:3 erfolgreich und die Herren 50 II bezwangen in der Bezirksoberliga den Nachbarn aus Oberhöchstadt mit 9:0. Alle drei Mannschaften können mit einem Erfolg am letzten Medenspielwochenende die Meisterschaft und damit auch den Aufstieg in die nächst-höhere Spielklasse festmachen

In der Hessenliga spielten die Herren 50 I gegen den Wiesbadener THC und behielten mit 6:3 die Oberhand. Die Damen 50 I siegten in der Verbandsliga 7.2 gegen Rosenhöhe Offenbach und bleiben damit auf dem zweiten Tabellenplatz. Ebenfalls in der Verbandsliga schafften die Damen 30 den 2. Saisonsieg und haben weiterhin Hoffnung, die Klasse zu erhalten. Das haben die Herren 30, ebenfalls in der Verbandsliga, mit ihrem 5:4 Auswärtssieg beim TC am Bingert bereits geschafft. In der Gruppenliga schaffte es die Damenmannschaft des twe, ein 2:4 nach den Einzeln noch in einen 5:4-Sieg umzuwandeln. Alle drei Doppel konnten gewonnen werden, wobei es Michelle Agartz und Nathalie Reimer mit 11:9 im Matchtiebreak besonders spannend machten.

Die Herren 60 II gewannen gegen Niedererlenbach in der Gruppenliga mit 4:2 und in der Bezirksoberliga waren die Damen 50 III mit 4:2 erfolgreich. Damit hat das Team um Mannschaftsführerin Uschi Hartmann bereits die Saison beendet und belegt einen guten dritten Platz. Die Herren 40 II waren im Derby gegen Eschborn 65 am Ende mit 5:4 erfolgreich, wobei auch hier die Entscheidung erst im letzten Doppel fiel: Jörg Agartz und Dirk Pötter behielten mit 6:4, 1:6 und 11:9 gegen Hans-Peter Reddmann und Stefan Smolnik die Oberhand.

Die Damen 40 III holten mit dem 4:2 Sieg in Sulzbach ihren zweiten Saisonerfolg und dürften den Verbleib in der Kreisliga A damit gesichert haben. Die Herren 50 III landeten einen 5:4 Auswärtserfolg in der Kreisliga A beim TC Kriftel.

Bereits unter der Woche spielten die Damen 60 in der Verbandsliga 3:3 gegen Darmstadt und behaupten damit als Aufsteiger ihren guten Platz im Mittelfeld. Und auch die Herren 75 erzielten mit dem 3:3 Unentschieden gegen den TC Palmengarten aus Frankfurt ein sehr gutes Ergebnis. Mit Platz drei ist der Aufstieg in die Gruppenliga weiterhin möglich.

Für die Herren 40 I wurde es in der Verbandsliga leider nichts mit einem Erfolg. Gegen Wettenberg unterlag man knapp mit 4:5. Die Herren 30 II verloren Ihr vorletztes Spiel in der Bezirksoberliga in Niederbrechen mit 1:8. Ebenfalls in der Bezirksoberliga unterlagen die Herren beim STV Hochheim mit 2:7 und auch die 2. Damenmannschaft hatte in dieser Spielklasse gegen den Nachbarn aus Steinbach mit 1:8 das Nachsehen

Die Jugendmannschaften des twe waren ebenfalls wieder im Einsatz: Die gemischte U12 war dabei mit 5:1 in Bad Camberg erfolgreich und hat die Saison mit einem tollen 2.Platz beendet. Die erste Mannschaft der U14-Junioren unterlagen Kelkheim mit 2:4. Besser machte es die 2. Mannschaft, die nach dem 4:2 Erfolg gegen Hochheim II weiterhin die Tabellenführung behauptet. Die gemischte U10 hatte leider mit 5:1gegen Limburg das Nachsehen. Die beiden U18-Mannschaften mussten sich ebenfalls ihren Gegner geschlagenen geben. Die Juniorinnen unterlagen 2:4 gegen Kelkheim, die Junioren mit dem gleichen Ergebnis gegen Hochheim.

5. Spieltag (12.08.2018) - Hervorragender Start in den zweiten Teil der Medenrunde

Nach der 6-wöchigen Sommerpause ging es für die Mannschaften des twe am Wochenende wieder um Punkte.

Die Aufstiegsaspiranten erwischten dabei einen Start nach Maß. Die Damen 40 I konnten in der Verbandsliga im Spitzenspiel beim TC Obernhain mit 6:3 gewinnen und damit den schärfsten Konkurrenten distanzieren. In der Bezirksoberliga waren die Herren 50 II beim bisherigen Tabellenführer Friedrichsdorf siegreich und behielten am Ende mit 5:4 die Oberhand. Damit setzte sich das Team von Mannschaftsführer Andreas Gauger selbst an die Spitze der Tabelle. In der Gruppenliga bleiben die Damen 50 II weiterhin auf Meisterschaftskurs. Im Heimspiel gegen Erzhausen siegte man am Ende verdient 7:2 und geht nun gut gerüstet in die letzten beiden entscheidenden Spiele gegen die Verfolger aus Eschwege und Ahrheiligen.

Die Damen 30 schöpfen im Abstiegskampf in der Verbandsliga neue Hoffnung. Gegen SKG Frankfurt gewannen die Damen des twe mit 6:3 und verließen damit den letzten Tabellenplatz. Ebenfalls in der Verbandsliga spielten die Damen 50 I in Darmstadt-Eberstadt und setzten sich dort mit 6:3 durch. Auch die Herren 40 I feierten einen tollen Erfolg. Ebenfalls in der Verbandsliga konnte man den Gegner aus Egelsbach mit 5:4 in Schacht halten und hat damit weiterhin alle Karten selbst in der Hand, um den Klassenerhalt zu sichern. Die Herren 30 I überraschten im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des Bundesliga-Aufsteigers WTHC Wiesbaden und setzten sich trotz drei fehlender Stammspieler am Ende knapp mit 5:4 durch.

Einen Auswärtssieg feierten in der Gruppenliga die Herren 60 und zwar mit 4:2 in Dreieichenhain. Die Damen 50 III waren im Derby gegen Schwalbach in der Bezirksoberliga mit 4:2 erfolgreich und festigten damit ihren Mittelfeldplatz in der Tabelle.

Die Herrenmannschaft des twe konnte bereits am vorletzten Wochenende einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf in der Bezirksoberliga feiern. Mit Verstärkung gewann man gegen den bis dahin verlustpunktfreien Tabellenführer aus Kelkheim mit 5:4 und dürfte mit drei Siegen den Klassenerhalt bereits gesichert haben.

Weniger erfolgreich verlief der Spieltag in der Gruppenliga für die Damenmannschaft. In Marburg verlor man nach guter Leistung in den Einzeln leider alle Doppel und musste sich am Ende mit 3:6 geschlagen geben. Auch die Damen 40 II hatten in der gleichen Spielklasse kein Erfolg in den Doppeln. Gegen Eddersheim verlor man 2:4. Die Herren 50 I spielten in der Hessenliga beim ungeschlagenen Tabellenführer vom TC Palmengarten aus Frankfurt. Da einige Spieler in andere Mannschaften abgegeben wurden, hatte das Team um Thomas Nitzsche am Ende leider mit 3:6 das Nachsehen. Die Herren 40 II spielten in der Bezirksliga beim Tabellenführer aus Wallrabenstein. Nachdem in den Einzeln zwei lange Matches knapp im dritten Satz verloren wurden, war die Partie schon nach den Einzeln entschieden. Am Ende hieß es 2:7. Die Herren 50 III unterlagen im Heimspiel gegen Köppern in der Kreisliga unglücklich mit 3:6, wobei drei Einzel und ein Doppel erst im Match-Tiebreak verloren wurden. Die Damen 40 III mussten sich im Heimspiel in der Kreisliga gegen Massenheim mit 2:4 geschlagen geben.

Bereits unter der Woche steht die nächste Entscheidung an, wenn die Herren 65 im Spitzenspiel auf die Mannschaft aus Bad Homburg treffen. Bereits mit einem Unentschieden können die Niederhöchstädter den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt machen.

 

Auch die Jugendmannschaften des twe setzten ihre Medenspiele nach den Sommerferien fort. Die gemischte U10 hatte im Derby gegen Eschborn 65 leider mit 1:5 das Nachsehen, die gemischte U12 hingegen setzte sich mit 5:1 gegen Geisenheim durch. Die gemischte U14 blieb auch im 4. Spiel erfolgreich und verteidigte mit dem 6:0 gegen Oberursel die Tabellenspitze. Bei den U14-Junioren waren beiden Mannschaften des twe im Einsatz. Die erste Mannschaft unterlag dem Spitzenreiter Eschborn 65 mit 0:6, die zweite Mannschaft kam kampflos zu einem Sieg gegen Diedenbergen / Kriftel / Hofheim und bleibt weiterhin an der Tabellenspitze. Die U18-Junioren waren schließlich mit 5:1 in Hochheim erfolgreich.

twe auf dem Niederhöchstädter Markt

Der twe bedankt sich bei allen Besuchern, die am ersten August Wochenende den Weg in den Gottschalkhof gefunden haben. Bei bestem Feierwetter, haben viele Mitglieder, Freunde und Bekannte den Stand des twe besucht und die Zeit im Hof bei kühlen Getränken genossen.

Besonders Highlight war der Frühschoppen und die anschließende Tombola am Sonntag, den 5.8.2018. Wir freuen uns mit allen Gewinnern und wünschen viel Spaß beim Einlösen der Gewinne.

Auftakt der twe-Damen in die Saison 2018

 

Am 8. Mai starteten bei strahlendem Sonnenschein und mit bester Laune die Damen des twe in die Sommersaison 2018. Auf der gepflegten Anlage kämpften die Spielerinnen mit viel Begeisterung und Freude um die begehrten ersten Plätze. Nach insgesamt vier Runden standen die Siegerinnen fest: In der Hauptrunde A gewann Gabriele Heil vor Anne Brendel. In der Hauptrunde B sicherte sich Gisela Waschkau den ersten Platz. Zweiter wurde Claudia Rosehalm.

Gerda Seidel und Helga Imhof, die wie seit Jahren das Turnier vorbereitet und organisiert hatten, überreichten den Gewinnerinnen ihre Preise. Alle Teilnehmerinnen erhielten außerdem ein kleines Überraschungsgeschenk. Auch die Organisatorinnen wurden für ihren Einsatz mit einem Blumenstrauß belohnt. Die ausgezeichnete Bewirtung durch das Ehepaar Caponero trug dazu bei, dass auch der gemütliche Teil des Turniers ein voller Erfolg wurde. Am Schluss waren sich alle einig: Im nächsten Jahr kämpfen wir wieder.

 

 Bild 2: Die Siegerinnen des Damen-Doppel-Aufwärm-Cups 2018: Gabriele Heil, Anne Brendel, Claudia Rosehalm und Gisela Waschkau (von links)

 

7. Auflage der Westerbach Open

Bereits zum siebten Mal veranstaltete tennis westerbach eschborn sein jährliches LK-Turnier. Nach einjähriger Pause traten in diesem Jahr wieder fast 100 Spielerinnen und Spieler in sechs Altersklassen an. Die Turnierleitung um Sportwart Christof Rohländer, Carola Kroner, Thomas Bernhardt sowie Silke & Jörg Agartz konnte an drei Tagen alle Spiele reibungslos über die Bühne bringen. Bei bestem Tenniswetter kamen Spieler, Zuschauer und Veranstalter voll auf ihre Kosten. Die hervorragende Organisation und der exzellenten Service, mit den bekannten Abziehkindern, der Gastronomie und dem Online-Ergebnisdienst sorgten für ein gelungenes Tenniswochenende. Besonders gefragt waren bei den Spielern auch dieses Jahr wieder die Massagebehandlungen von Vereinsmitglied Maria Krebs. Die ausgebildete Sport-Physiotherapeutin sorgte bei zahlreiche Spielerinnen und Spieler für eine schnelle Erholung nach den anstrengenden Matches.

In der Damen-30-Konkurrenz, die mit den Damen 40 zusammengelegt wurden, qualifizierten sich für das mit Kristin Brunner, Kerstin Dauenhauer und Yvonne Bronner gleich drei Spielerinnen vom heimischen twe für das Halbfinale. Die top-gesetzte Kristin Brunner musste sich dort ihrer Vereinskollegin Kerstin Dauenhauer mit 4:6 und 5:7 geschlagen geben. Yvonne Bronner konnte sich glatt mit 6:0 und 6:1 gegen Silke Schäfer aus Mörfelden durchsetzen. Das Finale wurde dann leider von einer Verletzung von Yvonne Bronner beeinträchtigt, die sich an der Hand verletzte und beim Stande von  1:4 im ersten Satz aufgeben musste. Damit sicherte sich Kerstin Dauenhauer nach dem zweiten Platz beim letzten Turnier dieses Mal den begehrten Siegerbembel und krönte damit eine tolle Leistung während des gesamten Turniers.

Für die Damen 50 meldeten insgesamt 16 Spielerinnen. Erfreulich aus Sicht des Gastgebers tennis westerbach eschborn: Mit Susanne Scheidt konnte eine Spielerin ihren Heimvorteil nutzen und ins Halbfinale einziehen. Dort spielte sie gegen Marion Wall vom TV Ober-Eschbach, unterlag aber 3:6 und 5:7. Im zweiten Halbfinale setzte sich Martina Hahner mit 2:6, 6:4 und 10:8 gegen Antje Grigereit vom TC Rosenhöhe Offenbach durch. Das Endspiel konnte Martina Hahner dann für sich entscheiden. Die Spielerin vom Hessenligisten TV Marbach gewann 6:2 und 7:5 und freute sich das erste Mal über den Siegerbembel der Westerbach-Open.

Im stark besetzten Herren-30-Feld haben sich alle top-gesetzten Spieler für das Halbfinale qualifiziert. Dort spielte der an eins gesetzte Sebastian Nädele vom Herren-30-Hessenligisten TC Bad Vilbel gegen den Lokalmatadoren Fabian Heil vom heimischen twe. In einem hochklassigen Match setzte sich Fabian Heil am Ende mit 6:2 und 6:2 durch. Im zweiten Semifinale  besiegte Thomas Funke (TEVC Kronberg)  Moritz Stolberg (FTG Frankfurt) ebenfalls mit 6:2 und 6:2

Im Endspiel sahen die Zuschauer dann tollen Tennissport. Thomas Funke und Fabian Heil lieferten sich einen spannenden Schlagabtausch. Den ersten Satz konnte Fabian Heil mit 7:5 für sich entscheiden. Im zweiten Satz hatte Thomas Funke die Nase vorn und zwar mit 6:2. Im entscheidenden Champions-Tiebreak war es auch eng, aber schließlich konnte Thomas Funke das Match mit 10:7 für sich entscheiden. Damit sicherte er sich nach verpasstem Sieg beim letzten Turnier seinen ersten Titel bei den Westerbach Open.

Auch bei den Herren 40 konnten sich die beiden top-gesetzten Max Eckhardt vom TC Bad Soden und Simon Damm vom TC Idstein für das Halbfinale qualifizieren. Eckhardt traf dort auf Alexander Klatt vom TC Steinbach und gewann mit 6:0 und 6:1. Simon Damm spielte gegen Tilo Walter aus Hofheim und behielt mit 6:3 und 6:4 die Oberhand. Das Endspiel konnte dann Max Eckhardt für sich entscheiden. Am Ende hieß es 6:1 und 6:3.

Bei den Herren 50 gelang Jens Heyner von Schwarz-Weiß Frankfurt in der zweiten Runde eine Überraschung. Gegen den top-gesetzten Hossein Kanani vom TC Blau-Weiß Bad Soden konnte er nach verlorenem ersten Satz das Match noch drehen und siegte am Ende mit 0:6, 7:5 und 10:8. Nach einem weiteren Erfolg spielte Heyner im Halbfinale gegen Dan Domnescu vom TC Steinbach, hatte dort aber keine Chance. Das zweite Halbfinale bestritten Torsten Köhler aus Offenbach und Frank Kröner aus Bad Soden. Kröner konnte sich in einem engen Match schließlich mit 7:6 und 6:4 behaupten. Das Endspiel wurde dann eine klare Angelegenheit. Dan Domnescu gewann in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:3 und holte sich seinen ersten Titel bei den Westerbach Open.

Viele Spielerinnen und Spieler haben bereits während des Turniers die Zusage für ihre Teilnahme im kommenden Jahr gegeben. Das Veranstaltungsteam vom tennis westerbach eschborn zeigte sich sehr zufrieden mit dem Turnierverlauf und hat die Neuauflage für die dann 8. Westerbach Open im kommenden Jahr schon fest eingeplant.

 Die beiden Finalisten bei den Damen 30/40: Yvonne Bronner und Kerstin Dauenhauer

  

Wie immer ein echtes Highlight: Unsere Abziehkinder Mathis, Loris, Ben, Laurenz, Mika, Lukas, Doro und Charlotta

 

 

 

Tolle Spiele und viel Spaß beim Pfingstturnier

 Bei bestem Tenniswetter fand das traditionelle Pfingstturnier des twe am Pfingstmontag statt.

Insgesamt 24 Teilnehmer, alle dem Motto „Ganz in Weiß“ verpflichtet, spielten zunächst in zwei Vorrunden die Halbfinalisten aus. Sogar die Bälle waren -wie früher üblich- ganz in weiß. Dort setzten sich Silke und Florian Agartz gegen Tina Liebe und Feng Ni durch. Im zweiten Halbfinale konnten sich Ulla Bohrmann und Jörg Agartz gegen Frank Haas und Hilde Etzel behaupten.

Das Endspiel wurde also zu einer Familienangelegenheit im Hause Agartz: Letztlich konnten sich Ulla Bohrmann / Jörg Agartz in einem kurzen Satz mit 3:1 durchsetzen. Im „kleinen“ Finale behielten Tina Liebe / Fank Haas die Oberhand und durften, wie die Finalisten, jeweils eine der begehrten Karten für das Championsdinner am Ende der Saison entgegennehmen. Die Turnierorganisation um Susanne Reinhard und Michelle Agartz bedankten sich bei den Teilnehmern die spannenden und fairen Spiele. Prämiert wurden zudem die schönsten Outfits: Marco Brückner, Susanne Scheidt, Karin Klaus und Ulla Bohrmann traten im Retro-Look an und durften sich über einen kleinen Preis freuen. Im Anschluss an das Turnier wurde noch bis in die späten Abendstunden auf der Terrasse des Clubhauses bei leckerem Essen von Grill und dem ein oder anderen Cocktail gefeiert.

Die Finalisten des Pfingstturniers 2018: Florian Agartz, Silke Agartz, Ulla Bohrmann und Jörg Agartz (von links)

 

   
© tennis westerbach eschborn e.V.