genesis mining profitability ethereum uninstall ethereum wallet ubuntu

7. Auflage der Westerbach Open

Bereits zum siebten Mal veranstaltete tennis westerbach eschborn sein jährliches LK-Turnier. Nach einjähriger Pause traten in diesem Jahr wieder fast 100 Spielerinnen und Spieler in sechs Altersklassen an. Die Turnierleitung um Sportwart Christof Rohländer, Carola Kroner, Thomas Bernhardt sowie Silke & Jörg Agartz konnte an drei Tagen alle Spiele reibungslos über die Bühne bringen. Bei bestem Tenniswetter kamen Spieler, Zuschauer und Veranstalter voll auf ihre Kosten. Die hervorragende Organisation und der exzellenten Service, mit den bekannten Abziehkindern, der Gastronomie und dem Online-Ergebnisdienst sorgten für ein gelungenes Tenniswochenende. Besonders gefragt waren bei den Spielern auch dieses Jahr wieder die Massagebehandlungen von Vereinsmitglied Maria Krebs. Die ausgebildete Sport-Physiotherapeutin sorgte bei zahlreiche Spielerinnen und Spieler für eine schnelle Erholung nach den anstrengenden Matches.

In der Damen-30-Konkurrenz, die mit den Damen 40 zusammengelegt wurden, qualifizierten sich für das mit Kristin Brunner, Kerstin Dauenhauer und Yvonne Bronner gleich drei Spielerinnen vom heimischen twe für das Halbfinale. Die top-gesetzte Kristin Brunner musste sich dort ihrer Vereinskollegin Kerstin Dauenhauer mit 4:6 und 5:7 geschlagen geben. Yvonne Bronner konnte sich glatt mit 6:0 und 6:1 gegen Silke Schäfer aus Mörfelden durchsetzen. Das Finale wurde dann leider von einer Verletzung von Yvonne Bronner beeinträchtigt, die sich an der Hand verletzte und beim Stande von  1:4 im ersten Satz aufgeben musste. Damit sicherte sich Kerstin Dauenhauer nach dem zweiten Platz beim letzten Turnier dieses Mal den begehrten Siegerbembel und krönte damit eine tolle Leistung während des gesamten Turniers.

Für die Damen 50 meldeten insgesamt 16 Spielerinnen. Erfreulich aus Sicht des Gastgebers tennis westerbach eschborn: Mit Susanne Scheidt konnte eine Spielerin ihren Heimvorteil nutzen und ins Halbfinale einziehen. Dort spielte sie gegen Marion Wall vom TV Ober-Eschbach, unterlag aber 3:6 und 5:7. Im zweiten Halbfinale setzte sich Martina Hahner mit 2:6, 6:4 und 10:8 gegen Antje Grigereit vom TC Rosenhöhe Offenbach durch. Das Endspiel konnte Martina Hahner dann für sich entscheiden. Die Spielerin vom Hessenligisten TV Marbach gewann 6:2 und 7:5 und freute sich das erste Mal über den Siegerbembel der Westerbach-Open.

Im stark besetzten Herren-30-Feld haben sich alle top-gesetzten Spieler für das Halbfinale qualifiziert. Dort spielte der an eins gesetzte Sebastian Nädele vom Herren-30-Hessenligisten TC Bad Vilbel gegen den Lokalmatadoren Fabian Heil vom heimischen twe. In einem hochklassigen Match setzte sich Fabian Heil am Ende mit 6:2 und 6:2 durch. Im zweiten Semifinale  besiegte Thomas Funke (TEVC Kronberg)  Moritz Stolberg (FTG Frankfurt) ebenfalls mit 6:2 und 6:2

Im Endspiel sahen die Zuschauer dann tollen Tennissport. Thomas Funke und Fabian Heil lieferten sich einen spannenden Schlagabtausch. Den ersten Satz konnte Fabian Heil mit 7:5 für sich entscheiden. Im zweiten Satz hatte Thomas Funke die Nase vorn und zwar mit 6:2. Im entscheidenden Champions-Tiebreak war es auch eng, aber schließlich konnte Thomas Funke das Match mit 10:7 für sich entscheiden. Damit sicherte er sich nach verpasstem Sieg beim letzten Turnier seinen ersten Titel bei den Westerbach Open.

Auch bei den Herren 40 konnten sich die beiden top-gesetzten Max Eckhardt vom TC Bad Soden und Simon Damm vom TC Idstein für das Halbfinale qualifizieren. Eckhardt traf dort auf Alexander Klatt vom TC Steinbach und gewann mit 6:0 und 6:1. Simon Damm spielte gegen Tilo Walter aus Hofheim und behielt mit 6:3 und 6:4 die Oberhand. Das Endspiel konnte dann Max Eckhardt für sich entscheiden. Am Ende hieß es 6:1 und 6:3.

Bei den Herren 50 gelang Jens Heyner von Schwarz-Weiß Frankfurt in der zweiten Runde eine Überraschung. Gegen den top-gesetzten Hossein Kanani vom TC Blau-Weiß Bad Soden konnte er nach verlorenem ersten Satz das Match noch drehen und siegte am Ende mit 0:6, 7:5 und 10:8. Nach einem weiteren Erfolg spielte Heyner im Halbfinale gegen Dan Domnescu vom TC Steinbach, hatte dort aber keine Chance. Das zweite Halbfinale bestritten Torsten Köhler aus Offenbach und Frank Kröner aus Bad Soden. Kröner konnte sich in einem engen Match schließlich mit 7:6 und 6:4 behaupten. Das Endspiel wurde dann eine klare Angelegenheit. Dan Domnescu gewann in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:3 und holte sich seinen ersten Titel bei den Westerbach Open.

Viele Spielerinnen und Spieler haben bereits während des Turniers die Zusage für ihre Teilnahme im kommenden Jahr gegeben. Das Veranstaltungsteam vom tennis westerbach eschborn zeigte sich sehr zufrieden mit dem Turnierverlauf und hat die Neuauflage für die dann 8. Westerbach Open im kommenden Jahr schon fest eingeplant.

 Die beiden Finalisten bei den Damen 30/40: Yvonne Bronner und Kerstin Dauenhauer

  

Wie immer ein echtes Highlight: Unsere Abziehkinder Mathis, Loris, Ben, Laurenz, Mika, Lukas, Doro und Charlotta

 

 

 

Auftakt der twe-Damen in die Saison 2018

 

Am 8. Mai starteten bei strahlendem Sonnenschein und mit bester Laune die Damen des twe in die Sommersaison 2018. Auf der gepflegten Anlage kämpften die Spielerinnen mit viel Begeisterung und Freude um die begehrten ersten Plätze. Nach insgesamt vier Runden standen die Siegerinnen fest: In der Hauptrunde A gewann Gabriele Heil vor Anne Brendel. In der Hauptrunde B sicherte sich Gisela Waschkau den ersten Platz. Zweiter wurde Claudia Rosehalm.

Gerda Seidel und Helga Imhof, die wie seit Jahren das Turnier vorbereitet und organisiert hatten, überreichten den Gewinnerinnen ihre Preise. Alle Teilnehmerinnen erhielten außerdem ein kleines Überraschungsgeschenk. Auch die Organisatorinnen wurden für ihren Einsatz mit einem Blumenstrauß belohnt. Die ausgezeichnete Bewirtung durch das Ehepaar Caponero trug dazu bei, dass auch der gemütliche Teil des Turniers ein voller Erfolg wurde. Am Schluss waren sich alle einig: Im nächsten Jahr kämpfen wir wieder.

 

 Bild 2: Die Siegerinnen des Damen-Doppel-Aufwärm-Cups 2018: Gabriele Heil, Anne Brendel, Claudia Rosehalm und Gisela Waschkau (von links)

 

Aktuelle Ergebnisse im Teamsport

4. Spieltag (17.06.2018)

Bevor sich der Tennis-Teamsport in die Sommerpause verabschiedet, waren die Mannschaften des twe am vergangenen Wochenende noch einmal im Einsatz. Besonders erfolgreich war einmal mehr die Regionalligamannschaft der Herren 60. In ihrem letzten Heimspiel für diese Saison konnten die Spieler um Mannschaftskapitän Bernd Kuhn das Team aus Münster knapp mit 5:4 besiegen und sind damit weiter ohne Verlustpunkte. In den letzten beiden Spielen geht es nun gegen die top-platzierten Teams aus Neuwied und Rotenbühl um die Meisterschaft in der Regionalliga. Die Damen 40 konnte ihr Auswärtsspiel in Büdingen mit 7:2 deutlich für sich entscheiden und sind ebenfalls ohne Punktverlust derzeit Tabellen-Zweiter.

Die Damen 50 II grüßen in der Gruppenliga nach vier Siegen aus vier Spielen weiterhin von der Tabellenspitze. Das Team um Mannschaftsführerin Anne Brendel besiegte am Wochenende die Mannschaft aus Sprendlingen klar und deutlich mit 8:1. Die Herren 75 waren in der Bezirksoberliga beim Auswärtsspiel in Darmstadt mit 5:1 erfolgreich und stehen damit auf einem guten dritten Platz. Die Herren 50 II haben im Spitzenspiel gegen Usingen knapp aber am Ende doch verdient mit 5:4 gewonnen und gehen als Tabellenzweiter nach den Ferien in das Spitzenspiel gegen Tabellenführer Friedrichsdorf. Den ersten Saisonsieg konnten die Damen 40 III in der Kreisliga A einfahren. Gegen die Mannschaft aus Eddersheim hieß es am Ende 5:1. Damit hat man im Abstiegskampf wieder etwas an Boden gut machen können. Ebenfalls einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt haben die Herren 30 II in der Bezirksoberliga eingefahren. Gegen Florstadt hieß es am Ende 8:1. Die Herren 40 II spielten in der Bezirksliga A gegen den Nachbarn aus Weisskirchen. Nach spannenden Spielen setzten sich die Niederhöchstädter mit 5:4 durch, wobei die beiden entscheidenden Siege im Doppel besonders erfreulich waren. Bereits unter der Woche setzten die Herren 65 ihre Siegesserie in der Kreisliga A fort. Im Spiel gegen Butzbach setzen sich die twe-Herren mit 5:1 durch.

Für die übrigen Mannschaften verlief das Wochenende weniger erfolgreich. Die Damen-Mannschaft unterlag bei der zweiten Mannschaft des Hessenligisten Olympia Lorsch mit 3:6. Die Mannschaft von Julia Molitor hat aber in den ausstehenden drei Spielen noch alle Chancen, den Klassenerhalt in der Gruppenliga sicher zu machen. Schwieriger wird es für die Damen 40 II, die in der Gruppenliga auch das vierte Spiel verloren, diesmal mit 1:5 gegen Kriftel. Auch die Damen 30 mussten in der Verbandsliga wiederum eine Niederlage hinnehmen, im Heimspiel gegen Bickenbach stand es am Ende 3:6. Die Damen 50 I verloren ihr Heimspiel in der Verbandsliga gegen Fuldatal etwas überraschend mit 4:5 und haben somit leider kaum noch Chancen, nach den Sommerferien in das Aufstiegsrennen einzugreifen. Die Damen 60 unterlagen in der Verbandsliga bereits unter der Woche mit 2:4 in Heppenheim.

Die Herren 50 I mussten beim 3:6 in Bad Camberg die erste Sasionniederlage hinnehmen, haben aber als Aufsteiger in der Hessenligae den Klassenerhalt als Saisonziel schon so gut wie gesichert. Die Herren 30 I verloren in der Verbandliga mit 4:5 in Messel, ebenso wie die Herren 40 I in der gleichen Klasse mit 0:9 in Fulda. Die Herren 60 II kassierten ebenfalls die erste Saisonniederlgae. Gegen Trebur hatte man bei 1:5 allerdings viel Pech – drei Einzel wurden erst im Matchtiebreak zugunsten des Gegners entschieden. Die zweite Damenmannschaft verlor in der Bezirksoberliga mit 0:9 gegen Diedenbergen. Die Damen 50 III unterlagen mit 2.4 dem Team aus Idstein. Die Herren-Mannschaft hatte in der Bezirksoberliga beim Auswärtsspiel in Niddatal mit 2:7 das Nachsehen. Die Herren 40 III unterlagen im Derby gegen Eschborn 65 mit 2:4 und die Herren 50 III verloren ihr Auswärtsspiel in Köppern mit 3:6.

Für die meisten Mannschaften steht nun die Sommerpause an, ehe es dann Anfang August wieder weitergeht. Die Herren 65 werden ihre Saison in der Regionalliga bis Ende Juni abschließen und auch die Herrenmannschaft darf am kommenden Wochenende noch einmal spielen.

 Für die Jugendmannschaften des twe war es wiederum ein erfolgreiches Wochenende: Die gemischte U14 gewann in Reichelsheim mit 4:2 und steht weiterhin an der Tabellenspitze, ebenso wie die zweite U14-Mannschaft, die sich gegen Sulzbach klar mit 6:0 durchsetzen konnte. Die gemischte U12-Mannschaft siegte mit 4:2 bei der MSG Taunusstein und belegt weiterhin einen hervorragenden zweiten Platz. Die U12-Junioren spielten gegen Hochheim/Eddersheim 3:3 unentschieden. Die erste Mannschaft der U14-Junioren unterlag dem Nachbarn aus Bad Soden mit 2:4 und die U18-Junioren hatten beim 0:6 gegen Schwalbach leider keine Chance.

In der ersten Ferienwoche, also vom 25. bis zum 29. Juni 2018, findet wieder das beliebte Jugend-Tenniscamp statt. Jeden Tag in der Zeit von 9- 14 Uhr sowie dienstags und donnerstags bis 16 Uhr können die Kinder und Jugendlichen ihre Fähigkeiten in Taktik und Technik verbessern Außerdem gibt es ein spezielles Koordinations-und Fitnessprogramm für Mannschaftsspieler und Beginner. Zum Abschluss des Camps steht dann ein großes Turnier an, bei dem das Gelernte direkt angewendet werden kann und tolle Preise und Pokale gewonnen werden können. Das Camp kostet 195 Euro, inkl. Mittagessen und ein Getränk. Das Trainerteam Harald Müller und Michael Hasenbank freut sich auf zahlreiche Teilnehmer. Mehr Informationen sowie Anmeldemöglichkeiten gibt es im Clubhaus oder auf der Webseite des twe unter www.twe-tennis.de. 

Tolle Spiele und viel Spaß beim Pfingstturnier

 Bei bestem Tenniswetter fand das traditionelle Pfingstturnier des twe am Pfingstmontag statt.

Insgesamt 24 Teilnehmer, alle dem Motto „Ganz in Weiß“ verpflichtet, spielten zunächst in zwei Vorrunden die Halbfinalisten aus. Sogar die Bälle waren -wie früher üblich- ganz in weiß. Dort setzten sich Silke und Florian Agartz gegen Tina Liebe und Feng Ni durch. Im zweiten Halbfinale konnten sich Ulla Bohrmann und Jörg Agartz gegen Frank Haas und Hilde Etzel behaupten.

Das Endspiel wurde also zu einer Familienangelegenheit im Hause Agartz: Letztlich konnten sich Ulla Bohrmann / Jörg Agartz in einem kurzen Satz mit 3:1 durchsetzen. Im „kleinen“ Finale behielten Tina Liebe / Fank Haas die Oberhand und durften, wie die Finalisten, jeweils eine der begehrten Karten für das Championsdinner am Ende der Saison entgegennehmen. Die Turnierorganisation um Susanne Reinhard und Michelle Agartz bedankten sich bei den Teilnehmern die spannenden und fairen Spiele. Prämiert wurden zudem die schönsten Outfits: Marco Brückner, Susanne Scheidt, Karin Klaus und Ulla Bohrmann traten im Retro-Look an und durften sich über einen kleinen Preis freuen. Im Anschluss an das Turnier wurde noch bis in die späten Abendstunden auf der Terrasse des Clubhauses bei leckerem Essen von Grill und dem ein oder anderen Cocktail gefeiert.

Die Finalisten des Pfingstturniers 2018: Florian Agartz, Silke Agartz, Ulla Bohrmann und Jörg Agartz (von links)

 

Rege Teilnahme an der Saisoneröffnung 2018

Saisoneröffnung mit Brunch und Turnier am 29. April 2018

Mit einem leckeren Brunch starteten die Mitglieder des tennis westerbach eschborn am Sonntag in die neue Saison. Über 50 Mitglieder ließen sich erst das Frühstück mit Brötchen, Brot, Wurst, Käse oder Rührei schmecken und gingen dann nahtlos in ein kalt-warmes italienisches Mittagsbuffet über. Auch die kurzen Regenschauer am Vormittag konnten der guten Stimmung keinen Abbruch tun. Im Beisein von Bürgermeister Matthias Geiger und seiner Frau Angela begrüßten der erste Vorsitzende Jörg Dietmann sowie sein Stellvertreter Axel Scheidt die zahlreichen Gäste und insbesondere die neuen Mitglieder im Clubhaus.

Ein besonderes Highlight waren die Glückwünsche an die Vereinsgastronomen Lina und Pino Caponero, die seit nunmehr 20 Jahren für stets leckeres Essen und kalte wie warme Getränke sorgen.

Nachdem sich die Mitglieder gestärkt hatten, ging es dann bei inzwischen bestem Tenniswetter mit strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen auf die Plätze. Insgesamt 44 Spielerinnen und Spieler hatten sich für das traditionelle Saisoneröffnungsturnier in die Teilnehmerliste eingetragen. Nach zwei Vorrunden standen die Halbfinalisten fest: Im ersten Spiel trafen Patricia Pritz / Birgit Meiser auf Patrick Wokan / Ingrid Dackweiler und mussten sich leider knapp geschlagen geben. Das zweite Halbfinale entschieden Horst Meiser / Ulla Bohrmann  gegen Karin Klaus und ihren Sohn Moritz für sich.

 Im Endspiel wurden dann die Partner noch einmal getauscht. In einem spannenden, fast schon dramatischen Finale setzen sich am Ende Patrick Wokan und Ingrid Dackweiler gegen Host Meiser und Ulla Bohrmann mit 4:3 durch. Dabei musste sie schon einen Matchball abwehren, bevor sie selbst ihren zweiten verwandelt konnten. Der Lohn für Ihre Mühen: jeweils eine Karte für das beliebte Championsdinner am Ende der Saison.

Der Veranstaltungsausschuß um die Turnierdirektion Susanne Reinhardt und Michelle Agartz bedankte sich bei den vielen Teilnehmer und Zuschauern, die noch den ganzen Abend bei herrlichem Wetter auf der Terrasse am Clubhaus verbrachten.

   
© tennis westerbach eschborn e.V.