Championsdinner: Julia Molitor wird Sportlerin des Jahres 2018

Es ist inzwischen schon eine Tradition, dass die Spielerinnen und Spieler der Aufstiegsmannschaften sowie die Clubmeister und Turniersieger zum Ende der Tennissaison ihre Erfolge beim Championsdinner feiern. Bereits zum sechsten Mal waren dieses Jahr über 70 Mitglieder eingeladen, bei leckerem Essen und einem Glas Wein das Tennisjahr noch einmal Revue passieren zu lassen.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Jörg Dietmann, freuten sich die Besucher über ein leckeres Gänsekeulen-Menü, das unsere Vereinswirtin Lina Carponero mit ihrem Team, in der kleinen Küche auf die Teller zauberte.

Nach der Stärkung ging es zum offiziellen Teil über: Die Mixed-Clubmeister 2018, Julia Molitor und Axel Emmerich wurden für Ihre tollen Leistungen bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften geehrt.

Auch die erfolgreichsten Spielerinnen und Spieler der beiden „Spaß“-Turnieren konnten sich wieder über einen schönen Abend beim Championsdinner freuen:  Ingrid Dackweiler und Patrick Wokan (Sieger des Saisoneröffnungsturniers) sowie Ulla Bohrmann, Silke und Jörg Agartz (Sieger und Finalteilnehmer beim Pfingstturnier).

Anschließend wurden die erfolgreichsten Mannschaften für Ihre tollen Leistungen in der Medenspielrunde geehrt: die Herren 65 schafften es als neu-gegründete Mannschaft in ihrer ersten Saison direkt in die Bezirksliga aufzusteigen. Das Team um Mannschaftsführer Bernd Kuhn kündigte auch schon gleich an, im kommenden Jahr nochmal den Aufstieg anzupeilen, um wiederum am Championsdinner teilnehmen zu können. Die „älteste“ Mannschaft, die Herren 75, schafften ebenfalls in ihrer ersten Saison den Aufstieg in die Verbandsliga.

Die Herren 50 II konnten sich dieses Jahr endlich gegen die starke Konkurrenz in der Bezirksoberliga durchsetzen und qualifizierten sich ohne Niederlage für die Gruppenliga, in der sie nächstes Jahr auf Punktejagd gehen werden. Das Highlight bei den Aufsteigern verzeichneten die Damen 40. Nachdem sie in der vergangenen Saison aufgrund zahlreicher Verletzungen fast aus der Verbandsliga abgestiegen waren, zeigten die Spielerinnen um Mannschaftsführerin Barbara Kowatsch diese Saison eine souveräne Leistung und konnten den Meistertitel sowie den damit verbundenen Aufstieg in die Hessenliga feiern.

Erstmalig wurde in diesem Jahr die Doppelrangliste ausgespielt, bei der insgesamt 20 Damen und 19 Herren im Mixed und Doppel um Punkte kämpften. Am Ende der Saison hatten bei den Damen Karin Klaus und Julia Molitor, beide punktgleich, die Nase vorne. Bei den Herren setzte sich Michael Frey gegen seine Konkurrenten durch.

Der Höhepunkt war in diesem Jahr wiederum die Ehrung zum „Sportler des Jahres“. Für ihre tollen Leistungen in den letzten Jahren, die in der vergangenen Saison ihren Höhepunkt hatten, wurde Julia Molitor geehrt. Sie spielte in der Medenrunde sowohl für die Damenmannschaft als auch für die Damen 30 an Position 1 und gewann alle Einzelpartien souverän. Zudem erreichte sie bei den Hessischen Einzelmeisterschaften das Halbfinale. In der deutschen Rangliste ihrer Altersklasse rangiert sie aktuell auf Platz 57, war aber auch schon einmal unter den besten 40 Spielerinnen in Deutschland. Ihr Name findet sich nun auf der Ehrentafel im Clubhaus, die sie vom Sportler des Jahres 2017, Thomas Nitzsche, überreicht bekam.

 

Sportlerin des Jahres 2018: Julia Molitor, mit Sportwart Christof Rohländer.

Der neue twe-aktuell ist online

Die Herbstausgabe des twe aktuell ist online. Diesmal mit einem Saisonrückblick und vielen Impressionen vom Niederhöchstädter Markt. Mehr unter News/Newsletter.

Sieger der Doppelrangliste 2018 stehen fest

Seit Beginn der Tennissaison im Mai wurde die bisherige Einzelrangliste durch eine Doppelrangliste abgelöst. Insgesamt 11 Spiele im Mixed sowie vier Damen- und drei Herrendoppel wurden gespielt, hinzu kamen noch die Spiele der Mixed-Clubmeisterschaften, die gemäß Ranglistenordnung doppelt gewertet wurden. Am Ende gab es sowohl bei den Damen als auch bei den Herreneinen klaren Sieger: Bei den Damen konnte sich Karin Klaus die Position 1 sichern. Dabei halfen ihr auch die Spiele gemeinsam mit ihrem Sohn Phillip bei der Clubmeisterschaft. Bei den Herren konnte Michael Frey ebenfalls von einer erfolgreichen Clubmeisterschaft profitieren, zumal die schärfsten Konkurrenten, Christof Rohländer und Jörg Agartz dort nicht antraten. Die beiden Ranglistensieger können sich ebenfalls über eine Karte zum Championsdinner freuen.


Karin Klaus und Michael Frey

Öffnungszeiten Clubhaus / Gastronomie

Das Clubhaus und das Restaurant ist vorerst bis auf weiteres geschlossen.

Abschluss Jugend-Saison

Auch die Jugendmannschaften des twe haben die Tennissaison 2018 inzwischen abgeschlossen. Feierlicher Höhepunkt war das sogenannte „Jugend-Championsdinner“, bei dem die Meistermannschaften sowie die Kinder und Jugendlichen, die in der abgelaufenen Tennissaison tolle Turniererfolge feiern konnten, noch einmal gemeinsam bei Pizza, Eis und Getränken im Clubhaus zusammenkamen.

Jugendleiter Michael Hasenbank bedankte sich bei allen Kindern sowie deren Eltern für den Einsatz und das Engagement auf und neben dem Tennisplatz.

Besonders erfolgreich waren in diesem Jahr die U14-Mannschaften: Sowohl die U14 gemischt als auf die zweite Mannschaft der U14-Junioren konnten in ihrer Klasse den Meistertitel feiern. Zudem freuten sich viele Spielerinnen und Spieler über Erfolge bei den diesjährigen Eschborner Stadtmeisterschaften, die Mitte September auf dem Programm standen.

Bei den U10 Juniorinnen sicherte sich Emily Scharmann den Titel des Stadtmeisters. Bei den U12-Juniorinnen spielten im „kleinen“ Finale Elsa Rother und Anna Scharmann gegeneinander. Hier gewann Anna mit 6:3 und 6:3 und freute sich über den 3. Platz. Bei den U18-Juniorinnen schaffte es Dorothee Haas bis ins Finale, musste sich dort aber der Nummer 1 der Setzliste, Antonia Hebekus, vom benachbarten Tennis Eschborn 65 mit 2:6 und 3:6 geschlagen geben.

Bei den U10-Junioren erreichte Adrien Grellier das Finale, was er dann gegen Benjamin Krause (Tennis Eschborn 65) mit 4:6 und 2:6 verlor.

Bei den U12-Junioren konnten sich mit Julien Grellier, Felix Löbel und Filip Nikolic gleich drei Spieler des tennis westerbach eschborn für das Halbfinale qualifizieren. Im vereinsinternen Duell behielt Filip gegen Felix die Oberhand und erreichte somit das Endspiel, in dem er auf seinen Vereinskollegen Julien Grellier traf. Auch hier konnte sich Filip mit 6:3 und 6:3 durchsetzen und sicherte sich damit den Titel des Stadtmeisters.

Wir gratulieren allen Kindern zu ihren tollen Erfolgen.

Die erfolgreichen Kinder und Jugendlichen des twe bei ihrer Abschlussfeier

   
© tennis westerbach eschborn e.V.